Das Weingut

1921: FAST HUNDERT

1921: FAST HUNDERT Jahre Geschichte und vier Generationen prägen die Casa Vinicola Antonutti, die heute mit viel Liebe und Hingabe von Adriana und Lino, Caterina, Nicola und Riccardo geleitet wird. Ca. fünfzig Hektar Land im Herzen des Weinbaugebietes Grave del Friuli, fern von Trubel und bekannteren Anbaugebieten, aber vielleicht gerade deswegen DER Schlüssel zu unserem Erfolg und unserer langjährigen Erfahrung.

ANTONUTTI_FAMIGLIA_MG_0578

Adriana Antonutti

Die Leidenschaft für den Weinbau wurde Adriana im Weinberg der Familie praktisch in die Wiege gelegt. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet sie täglich mit Leib und Seele in ihrem Betrieb und kümmert sich persönlich um jeden einzelnen Schritt bei der Herstellung ihres Weines. Ihr Aufgabenbereich umfasst heute Geschmack und Bouquet der Weine und die Imagepflege.

ANTONUTTI_FAMIGLIA_B_MG_0647

Caterina Gregoratti

Caterina ist von Kindheit an mit der Welt des Weinbaus vertraut und es stand für sie schon immer fest, in dieser Branche arbeiten zu wollen. Im Unternehmen ist sie für die italienischen Messen, Bestellungen, Materiallieferungen und Lieferantenbeziehungen zuständig.

ANTONUTTI_FAMIGLIA_MG_0601

Lino Durandi

Mit seinen Weinbergen in Barbeano, seiner auf 46 Weinlesen beruhenden Erfahrung und der Liebe zu seinem Land bereichert Lino die Casa Vinicola Antonutti. In seinen Weinen kommen die Tradition ebenso wie die fortlaufende Weiterentwicklung und Experimentierfreude zum Ausdruck.

ANTONUTTI_FAMIGLIA_B_MG_0663

Nicola Durandi

Seit über zehn Jahren verbringt Nicola seine Zeit mit der Pflege eines Teils der Weinberge im Anbaugebiet Grave del Friuli und überträgt das Wissen und die Freude an der Arbeit der Casa Vinicola Antonutti auf das Handelsnetz. Er organisiert ein dichtes Vertriebsnetz in Italien und im Ausland und findet für jeden einzelnen Wein den richtigen Empfänger.

ANTONUTTI_FAMIGLIA_B_MG_0661

Riccardo Durandi

Nach Abschluss der Ausbildung beschließt Riccardo, sich der Arbeit im Weinberg – vom Rebschnitt bis hin zur Handlese – zu widmen. Mit zunehmender Erfahrung und Leidenschaft beginnt er auch in der Kellerei zu arbeiten und lernt hier alle Geheimnisse der Vinifikation, bis hin zum Umfüllen und Abfüllen der Weine. Heute ist er für die Marktentwicklung zuständig, wofür er reist und alle wichtigen Messen weltweit mitverfolgt.